Kellerschützen Verein Luftgewehr Luftpistole Termine Jahresberichte Könige Jugend Kontakt Formulare
Kellerschützen Tegernbach
Kellerschützen

Der Schützenverein Kellerschützen Tegernbach e.V. gegründet 1964 mit dem Sitz in Tegernbach wurde am 6. März 1974 in das Vereinsregister Nr. 69 im Amtsgericht Pfaffenhofen eingetragen.


Seit 16.06.1994 gilt der Verein als Gemeinnützig und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Die Vereinsmitglieder aus Tegernbach und Umgebung sind zur Zeit auf 148 angestiegen, davon sind 18% Jugendliche unter 18 Jahren und 16% weibliche Mitglieder.


Zu den Sportlichen Aktivitäten des Schützenvereins zählen, Nachwuchsförderung, Pokal- und Rundenwettkämpfe bis zur Teilnahme an überregionalen Meisterschaften, (wie Stadt-, Gau-, Bezirks-, Landes- und Deutschen-Meisterschaften ) zu dem vereinsinternen Wettstreit zählen Königsschießen, Preis- und Pokalschießen und Trainingswettkämpfe sowie Schießspiele für Jugendliche, in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole wie auch Luftgewehr 3- Stellungsanschläge (liegend,stehend,knieend).

Seit 1983 besitzt unser Mitglied Konrad Sulzberger die staatlich geprüfte Fachübungsleiter- Lizenz, mit der er den Verein und den Gau unterstützt.

In den letzen 20 Jahren seit 1977 waren die Kellerschützen stets mit einigen erfolgreichen Schützen an Oberbayerischen und Bayerischen Meisterschaften beteiligt.


Chronik:


Die Geschichte der Kellerschützen begann am 20. Oktober 1964.

19 junge Burschen und Männer zwischen 15 und 27 Jahren trafen sich damals zur Gründungsversammlung im Gasthaus Sulzberger. Der frisch gewählte erste Vorsitzende Anton Sulzberger stellte in seinem Wohnhaus den Keller für den Bau von 2 Schießständen zur Verfügung. Daher leitete sich der Name des Vereins "Kellerschützen" ab. Acht Mitglieder finanzierten ein Luftgewehr vor, und der Schießbetrieb konnte beginnen.

Die Gründungsmitglieder vom 20.10.1964:


Dick Josef, Deuter Albert,

Dressl Rudolf,

Hang Erich (2.Vorstand),

Hermann Franz,

Langenecker Georg (Kassier),

Lehenberger Josef,

Müller Josef, Rabl Peter,

Seiler Johann (Schriftführer),

Seizmeier Josef, Seizmeier Thomas,

Sonhütter Hans,

Sulzberger Anton (1.Vorstand),

Sulzberger Brigitte,

Sulzberger Erna,

Sulzberger Konrad (Jüngster),

Sulzberger Rupert (Vereinswirt und Ältester),

Treffer Martin.

Bereits 1967 wurde Martin Treffer LG-Gauschützenkönig,

die Mitgliederzahl stieg auf 59 Schützen an, und eine Erweiterung der Schießanlage auf 4 Stände wurde notwendig. Vor dem Vereinslokal wurde von nun ab mit vereinten Kräften der Maibaum aufgestellt. 1968 besaß der Verein 4 Luftgewehre und 2 Luftgewehrmannschaften, davon stieg die Erste ungeschlagen in die B- Klasse auf. Eine silberne Königskette wurde 1969 erworben.

Eine neue Luftpistole war 1972 der Start zum Erfolg in dieser Disziplin. 1973 wurde im Keller des Gasthauses Sulzberger der neue Schießstand mit vier automatischen Scheibenzuganlagen eingeweiht. Ein Höhepunkt war das Gauschießen 1974, das die Kellerschützen zu ihrem zehnjährigem Vereinsjubiläum gemeinsam mit der Schützengesellschaft

64 Tegernbach ausrichteten - was sich 10 Jahre später wiederholte.

Josef Kohlhofer trug 1974 als LG-Gauschützenkönig die silberne Kette.

Am 13. Oktober 1975 verunglückte unser Vereinswirt und Herbergsvater Rupert Sulzberger tödlich

bei einem Arbeitsunfall. Dieser Tag riss in das Vereinsleben der Kellerschützen eine große Lücke,

die nie mehr geschlossen werden konnte.


Schüler- und Jugendwettkämpfe werden seit 1976 in Regelmäßigkeit ausgetragen,

welches der Grundstein für die späteren Erfolge war,

die Mitgliederzahl stieg sprunghaft von 60 auf 111

darunter waren 38 Jugendliche unter 17 Jahre.


 Im Jahre 1977 stieg die erste Mannschaft in die Gauliga auf,

das sommerliche Zeltlager am Auwaldsee fand bei 31 Jugendlichen großen Anklang.

12 Mitglieder vorwiegend aus der Vorstandschaft kauften die erste Vereinstracht.

Seit 1978 besitzt man eine Jugendkönigskette die im jährlichem Wettstreit ausgeschoßen wird.

Regelmäßig seit 1980 beteiligt sich der Verein an den Stadt- Schützen meisterschaften von Pfaffenhofen

recht erfolgreich.

Ein gelungenes "Spiel ohne Grenzen" wurde auf dem Tegernbacher Sportplatz

mit fünf weiteren Schützenvereinen veranstaltet.

Robert Brückl errang 1982 den LG-Gaujugendkönigtitel.Die Mitgliederzahl wuchs auf 131 an, und zum erstenmal wird 1983 der Luftpistolen-Königstitel ausgeschossen. In die Gau-Oberliga steigt die erste Luftgewehr-Mannschaft 1984 auf. 1986 wurde die 50 Jahre alte Tegernbacher Burschenfahne vom Verein restauriert und neu geweiht. Im Mai 1987 mussten die Kellerschützen umziehen, weil das bisherige Vereinslokal Sulzberger schloss. Eine neue Bleibe fand der Verein im Kellergeschoss des Gasthauses Straßwirt (heute Domino), wo eine moderene Schießanlage mit 8 elektrischen Ständen und einem Aufenthaltsraum gebaut wurde.


Als erstes Mitglied der Kellerschützen

nahm Marille Dengler

an der Deutschen Meisterschaft teil,

im Gau war sie mit 378 Ringen pro Wettkampf

die beste Schützin,

Marille wurde dadurch zum

"Sportler des Jahres 1987"

im Sportschützengau Schrobenhausen gewählt.











Angelina Sulzberger holte den Oberbayerischen Meistertitel 1987 in der Schülerklasse.


Im März 1988 wurden die neuen Schießräume eingeweiht.











An der 550- Jahr-Feier der Stadt Pfaffenhofen vom 08. bis 10. Juli beteiligte sich der Verein recht aktiv. Die Schülermannschaft mit Angelina Sulzberger, Birgit Wiesbeck und Cornelia Sonhütter war im 3- Stellungsschießen und Stehendanschlag Luftgewehr recht erfolgreich und wurden zur Mannschaft des Jahres 1988 im Gau gekürt.

Eine dreitägige Feier gab es 1989 zum 25jährigen Bestehen zusammen mit dem FC Tegernbach.

Größter sportlicher Erfolg bisher war der Aufstieg der Luftpistolen-Mannschaft















mit Konrad Sulzberger, Hans Linder, German Treffer, Jakob Dengler

in die Bezirksliga am 1.Juli 1989 genau während des Jubiläumsfestes,

voraus ging natürlich die ungeschlagene Meisterschaft in der Gauliga des Sportschützengaues SChrobenhausen mit 1439,6 Ringen.

Dieses Team wurde auch deshalb von einer Gaujury zur

"Mannschaft des Jahres 89" gewählt.

Eine zweite LP Mannschaft wird in der A-Klasse eingesetzt und wird auf anhieb Meister.

Beispielhaft für die großen Erfolge auf Gau und Bezirksebene über die ganzen Jahre hinweg ist das Jahr 1995. Die Luftgewehr- und Luftpistolenschützen der Kellerschützen verzeichneten den größten Erfolg in der 35jährigen Vereinsgeschichte. Erstmals wurde das Double geschafft: Die beiden ersten Mannschaften im Luftgewehr- und Luftpistolenschießen wurden Meister in der höchsten Klasse des Sportschützengaues Schrobenhausen.













Das LG-Team mit Marille Dengler, Birgit Wiesbeck, Rainer Gaumnitz und Konrad Sulzberger erzielte 1501,7 Ringe das absolut beste Ergebnis, das jemals ein Team im Gau erreichte, dabei erzielte Marille mit 384,4 Ringe das beste Gauergebnis (seit Bestehen) bei 14 Wettkämpfen. Das LP-Team mit Hans Linder, Konrad Sulzberger, German Treffer und Jakob Dengler wurde sogar ungeschlagen Gauligameister mit 1451 Ringen im Schnitt, hier war Hans Linder mit 368,6 Ringen ebenfalls bester Schütze vom Gau. Als Gausieger nahmen beide Mannschaften an den Aufstiegskämpfen zur Bezirksliga in Bad Wiessee teil, das Luftgewehrteam scheiterte hauchdünn mit einem Ring am Erfolg, von den 30 teilnehmenden Mannschaften können nur die besten sieben aufsteigen und 1497 Ringe der Kellerschützen waren Platz 8. Eine Steigerung schafften die LP- Schützen mit dem besten Resultat von 1462 wurde das absolut beste Ergebnis aller 26 teilnehmenden Mannschaften erzielt, somit sind die Kellerschützen nach dem Abstieg von 1994 zum zweiten Mal in der Bezirksliga vertreten.

Dieses Team wurde dadurch vom Gau Schrobenhausen zur "Mannschaft des Jahres 1995" gekürt.














Peter Gottwald errang 1995 den LP-Gauschützenkönigstitel mit einem 7,9 Teiler. 1996 geht der LG-Gaudamen-Königstitel nach Tegernbach, den erzielte Marille Dengler. 1997 startet der Verein mit 6 LG-Mannschaften bei den Gau-Rundenwettkämpfen, Birgit Wiesbeck zielte am besten von den Gaudamen und wird als Nachfolgerin von Marille Dengler, die LG-Gau-Damenkönigin 1997.Konrad Sulzberger schaffte mit einem 17,8 Teiler den Gau-Vizekönig im Luftpistolenschießen beim Gauschießen in Singenbach. Die erste LP-Mannschaft wird wieder Meister in der Bezirksliga 1997 mit 1463,4 Rg. und den Schützen Konrad Sulzberger (Mannschaftsführer) 368,4 Rg., German Treffer 368,0 Rg., Hans Linder 365,0 Rg. und Herbert Gottwald 362,0 Ringe

Der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksoberliga, bedeutet den größten Sportlichen Erfolg derKellerschützen, und diese Mannschaft wird 1997 zum drittenmal (nach 1989 u.1995) als "Mannschaft des Jahres" geehrt.


1998 die Schützen-Stadtmeisterschaft die 19. in Pfaffenhofen mit 282 Teilnehmern, hier gewinnt die LG-Mannschaft bereits zum 9. male die Stadtmeisterschaft von Pfaffenhofen /Ilm und Marille Dengler siegte zum 13. Mal in der Damenklasse. Mannschaft 4 wurde Meister in der E-Klasse 1998 nun bereits zum 4.Mal hintereinander von der H-Kl. bis E-Kl. jedes Jahr aufgestiegen,


die erfolgreichen Schützen heißen

Christian Hölzl (Mannschaftsführer),

Johannes Glatt,

Sandro Sulzberger

und Horst Weichenrieder.




Die zweite LP-Riege wird Souverän Meister in der A-Klasse vom Gau-SChrobenhausen mit 1396,3 Ringenund den Schützen Lorenz Plöckl 361,3 Rg., Jakob Dengler 353,3 Rg., Roland Silz 348,7 Rg., Uwe Axmann 333,3 Ringen und Karl-Heinz Lönhard 332,8 Rg. Die 1.LP-Mannschaft die Vorzeige-Mannschaft des Gaues wurde nach 1997/1998 nun auch 1998/99 Vize-Meister in der Bezirksoberliga, und hat nun die Chance bei einem Aufstiegkampf in München-Olympiaschießstätte zur Verbandsliga aufzurücken bei dieser dritthöchsten Klasse in Deutschland wird bereits mit 5 Mann angetreten, und nach Punkte-System geschossen.


 Verfasser: Konrad Sulzberger März 1999

Chronik

Drei Tage lang wurde bei den Kellerschützen im Jahre 1982 anläßlich der Weihe ihrer Vereinsfahne gefeiert.

1991 feierte die Luftpistolen-Mannschaft einen für den Verein und den Gau einmaligen Erfolg: Sie wurde - in gleicher Besetzung wie beim Aufstieg 1989 - Meister in der Bezirksliga und Hans Linder war wieder einmal der beste Schütze vom Gau mit 367,3 Ringen. Die Stadtschützenmeisterschaft richteten die Kellerschützen 1992 zum drittenmal aus und sahnten wieder groß ab. Seit 1993 hat der Verein 5 Luftgewehrmannschaften, 2 Luftpistolen-mannschaften, eine Luftgewehrjugendmannschaft im Stehendanschlag und 3-Stellungsschießen, eine Schnellfeuer-Luftpistolendisziplin auf Klappanlagen ist im Aufbau.

1999 wurde Konrad Sulzberger beim Oktoberfestschießen Luftpistolen-Landesvizekönig.

Bei den Oberbayerischen Meisterschaften 1999 und 2000 erzielte die 1.LP-Mannschaft in der Schützenklasse den 2.Platz mit 1118 Ringen und im Jahr 2000 den 3.Platz mit 1110 Ringen.

2002 schaffte die 1.LP-Mannschaft  die Meisterschaft in der Bezirks-Oberliga mit den Schützen Treffer German, Lorenz Plöckl, Hans Linder, Konrad Sulzberger  und  Roland Silz.

2003 erfolgte der Zwangsabstieg in die Bezirksliga mit Wertung außer Konkurrenz wegen eines Konflikts mit der Bayerischen Sportleitung.   

Vize-Meister  bei den Oberbayerischen Meisterschaften 2003 wurde die

LP- Mannschaft in derAltersklasse mit den Schützen Herbert Gottwald, Hans Linder und Konrad Sulzberger.

Im Sommer 2003 fuhren wir zum 40-jährigen Jubiläum des Schützenvereins  Geislingen und der Festabend war trotz der ungewöhnlichen Hitze für unsere Mitglieder ein wahres Erlebnis.

2004

Die 1.LP-Mannschaft gewann außer Konkurrenz alle Wettkämpfe in der Bezirksliga. Die 2. LP-Mannschaft holte den Meistertitel in der C-Klasse mit den Schützen Konrad Sulzberger, Jakob Dengler, Karl-Heinz Lönhard, Rainer Gaumnitz, Peter Gottwald u. Peter Reicheneder.

Die 1.Luftgewehr-Mannschaft der Kellerschützen wurde Vizemeister in der höchsten Klasse des Gaus  Schrobenhausen, der Gau-Oberliga mit Marille Dengler, Rainer Gaumnitz, Angelina Fodor und Johannes Glatt.

Unser 40 jähriges Vereinsjubiläum mit Festhallenbetrieb in Tegernbach wurde mit unseren Freundschaftsvereinen Geislingen und Lindach, den Ortsvereinen und zahlreichen Vereinen aus der Nachbarschaft gefeiert.


Einen unersetzlichen Verlust erlitt unser Verein durch den Tod unser

1. Vorstands Toni Sulzberger am 31. Mai 2005.

Im Jahr 2005 wurde von 200 Damen aus den Gau-Vereinen Martina Alt mit einem 10.7 -  Teiler Gau-Damenkönigin.  

Den 3.Platz bei den Oberbayerischen Meisterschaften in München erzielte Hans Linder

in der LP-Altersklasse.

2006 In der BEZIRKSLIGA  erzielte die erste LP-Mannschaft ungeschlagen den Meistertitel.

Der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte war im Jahr 2006 der Aufstieg der 1. Luftpistolen-Mannschaft in die Bayernliga mit den Schützen Roland Silz (Mannschaftsführer), German Treffer, Hans Linder, Herbert Gottwald und Lorenz Plöckl. Vorausgegangen war die Meisterschaft in der Bezirksoberliga ohne Niederlage.

Leider musste die 1. Luftpistolen-Mannschaft im Jahr 2007 wegen der Erkrankung unseres Spitzenschützen German Treffer nach einem Jahr wieder aus der Bayernliga in die Bezirksoberliga absteigen.

Vizemeister in der Gau-Oberliga, der höchsten Liga im Sportschützengau Schrobenhausen,  wurde  unsere erste  LG-Mannschaft.


2008 Die 1. Luftpistolen-Mannschaft wurde Vizemeister in der BEZIRKS-OBERLIGA von Oberbayern. Roland Silz war auch der beste Schütze der Saison 2007/2008 im Gau Schrobenhausen mit einem Ringschnitt von 367,9 .

Die 1. LG-Mannschaft musste leider aus der Gau-Oberliga, der höchsten Klasse im Sportschützengau Schrobenhausen, wieder  absteigen.

Am 29. März 2008 besuchten wir mit 11 Schützen unsere Schützenfreunde in  Geislingen. Aus diesem Anlass wurde eine handbemalte Schützenscheibe mit der Winchester auf 25 Meter Entfernung ausgeschossen.

Nach 2002 und 2006 wurde die 1. Luftpistolen-Mannschaft im Jahr 2009 zum 3. Mal Meister in der BEZIRKS-OBERLIGA. Damit war die Voraussetzung zum Aufstiegswettkampf in die Bayernliga geschafft. Beim Aufstiegswettkampf zur Bayernliga am 24. Mai in Hochbrück bei München fehlten am Ende nach 2 Wettkämpfen mit 7 Mannschaften 15 Ringe für den Aufstiegsplatz. Die 2. LP-Mannschaft wurde ungeschlagen Meister in der A-Klasse im Gau Schrobenhausen mit den Schützen Christian Lutz (bester Schütze im Gau), Konrad Sulzberger, Rainer Gaumnitz, Jakob Dengler Mannschaftsführer, Dieter Sauer und Karl-Heinz Lönhard.

.

Seit dem Jahr 2010 haben wir eine 3. Luftpistolen-Mannschaft.

Beim Gauschützenball 2010 in Schrobenhausen wurde der Titel Sportschütze des Jahres 2009 an Konrad Sulzberger vergeben. In der Presse wurde berichtet,  Konrad Sulzberger habe diesen Titel erhalten, weil er mehrfacher Gaumeister und Rundenwettkampf-Meister, 20 Jahre Gau-Übungsleiter, seit 40 Jahren Sportleiter der Kellerschützen Tegernbach und der einzige Sportschütze des Gaus war, der sowohl mit Luftgewehr als auch mit Luftpistole über Jahrzehnte zur Spitze zählte.

Die 1. Luftpistolen-Mannschaft in der BEZIRKS-OBERLIGA von Oberbayern

wurde wieder Vizemeister.

Die 1. Luftgewehr-Mannschaft wurde Vizemeister  in der Gauliga und ist nun wieder mit den Schützen Marille Dengler, Angelina Fodor, Johannes Glatt und  Rainer Gaumnitz in der höchsten Klasse des Gaues der Gau-Oberliga vertreten.

Seit dem Jahre 2011 wurde aus der Bezirksoberliga die Oberbayernliga. Das bedeutete, dass nun fünf Schützen im direkten Duell gegeneinander antreten müssen.

In der Gruppe Nordost 1 erzielte die Mannschaft den 3.Platz.

2012  Wir haben wieder eine LG-Schülermannschaft, die bei der Nachwuchsrunde im Gau Schrobenhausen mit den Schützen Bettina Reicheneder, Johanna Hörmann, Eva Sumerer und  Lena Loibl, die auf Anhieb Meister in der D-Klasse wurde.

Meister in der Oberbayernliga NO 1  von Oberbayern wurde  die 1. Luftpistolen-Mannschaft. Der Aufstieg in die Bayernliga wurde nicht erreicht.

Die 2.Luftpistolen-Mannschaft wurde mit den Schützen Rainer Gaumnitz, Dieter Sauer, Jakob Dengler und Karl-Heinz Lönhard Meister in der B-Klasse umd qualifizierte sich damit wieder für den Aufstieg in die A-Klasse.

2012 wurde Georg Langenecker zum Ehrenschatzmeister ernannt!

Im Jahr 2013 wurde die 1. LG-Mannschaft  Meister der Gauliga also wieder Erstklassig mit dem Aufstieg in die Gau-Oberliga.

Die 1. Luftpistolen-Mannschaft in der Oberbayernliga NO 1  von Oberbayern,  sicherte sich mit dem 5. Tabellenplatz den Klassenerhalt.

Bei den Oberbayerischen Meisterschaften erhielt unsere LG-Schülermannschaft mit  den Schützen  Johanna Hörmann, Bettina Reicheneder und Lena Loibl eine Startberechtigung.


Die Stadtschützenmeisterschaft Pfaffenhofen 2013  wurde auf unseren Schießständen ausgetragen. Dabei beteiligten sich 239 Schützen aus dem Stadtbereich. Unser Verein war mit 56 Schützen angetreten. Das war zugleich der 1.Platz in der Meistbeteiligung. Einen Neuen Mannschaftsrekord  erzielten die Luftgewehr-Schützen mit 2933.2 Rg.. Zugleich erzielte Engelbert Dengler mit 304,2 Ringen auch einen neuen Rekord in der LG-Schützenklasse.

Seit Januar 2014  ist mit Ristorante Pizzeria „Da Massimo“ ein neuer Pächter des Vereinslokals.

 2014 wurde Johanna Hörmann Gau-Jugendkönig  mit  einem 8,2 – Teiler.

Oberbayerischer Meister 2014 wurde die LP - Seniorenmannschaft  mit Hans Linder, ---zugleich Vizemeister in der Einzelwertung ---, Herbert Gottwald und Konrad Sulzberger.


Am 18. Oktober 2014 feierten wir gemeinsam mit SG 64 Tegernbach unser 50  jähriges Vereinsjubiläum. Mit Empfang der Verein beim Hauslwirt danach Kirchenzug und Festgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder. Anschließend Grabbesuch der beiden Verstorbenen Vorstände Toni Sulzberger und Michael Märkl.

Die Grußworte und der Sektempfang wurden im Bildungshaussaal abgehalten.

Die anschließende Feier zum 50 jährigem fand für die Kellerschützen im Gasthaus Wirt zu Lindach und für SG 64 Tegernbach beim Hauslwirt statt.

Die Freundschaftvereine aus Geislingen und Lindach und die Goaßlschnoitzer feierten mit.  

Kellerschützen Tegernbach e.V.  gegr.1964

   Vereinslokal, Ristorante Pizzeria „Da Massimo“

1.Schützenmeister, Peter Reicheneder

Vereinsnr. 425 027

Herr Pfarrer Peter Stempfle und Angelina Fodor beim Lesen der Fürbitten.

Der Freundschaftsverein Geislingen

gratuliert zum Jubiläum.

Die Goaßlschnoitzer mit der Ehrengabe

von einem Fass Bier.

Alle Fotos K.Sulzberger

Verfasser: Konrad Sulzberger 09/2004 erweitert und geändert 1.8.2014/ 13.3.2015